/fileadmin/user_upload/bilder/header/news.png

Auf ein Wort mit dem Wirtschaftsminister

Frank Niemann im Gespräch mit Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann

Froh über den offenen Austausch: Frank Niemann (NIEMANN), Jörg Siekmann & Christoph Heidenescher (Melos), Bernd Althusmann (Wirtschaftsminsiter), Gerda Hövel (CDU), Raphael Stock (Werbegemeinschaft Melle) und Niklas Schulke (CDU)

Die weltweite Corona-Krise hinterlässt auch bei NIEMANN tiefe Spuren. Lockdowns und Vorsichtsmaßnahmen haben die internationalen Märkte stark verunsichert. Auf diese sei das exportorientierte Maschinenbauunternehmen aus Melle-Neuenkirchen angewiesen, sprach sich Frank Niemann (CEO) im Gespräch mit dem Niedersächsischen Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann aus.

Dieser ist der Einladung von Gerda Hövel (Landtagsabgeordnete CDU) gefolgt, um sich mit Wirtschaftsvertretern aus der Region auszutauschen. Für dieses Treffen stellte die Firma Melos ihren Pavillon zur Verfügung. In einem offenen und intensiven Austausch ging der Minister auf das Corona-Paket der Niedersächsischen Landesregierung ein, für das bereits über vier  Milliarden Euro mobilisiert werden konnten. Außerdem befürwortete der Wirtschaftsminister weitere vertretbare Lockerungen, um die Wirtschaft nicht über Maß zu strapazieren und den Menschen eine Perspektive zu geben.

Der zeitliche Rahmen reichte leider nicht aus, um alle Fragen zu beantworten. Daher hat der Wirtschaftsminister den Unternehmern einen anschließenden Videokonferenz-Termin angeboten, um die verbleibenden Fragen ausführlich zu beantworten.

Frank Niemann zog eine positive Bilanz aus dem Gespräch. Als Repräsentant des Meller Netzwerks und als Geschäftsführer des eigenen Unternehmens, war es ihm besonders wichtig, die Interessen und auch die Probleme der Meller Unternehmen mit Nachdruck zu vertreten.

Auch die anderen Teilnehmer aus Politik und Wirtschaft waren sich einig, dass man so eine  schwierige Situation nur gemeinsam bewältigen kann.